Evangelisch-lutherisch in Aschendorf und Dörpen

Wir sind zwei noch junge Gemeinden im Norden des Emslandes. Wir leben einen fröhlichen Glauben zwischen Moor und Ems, zwischen Meyer Werft, Papenburg und Dörpen.

1498727460.xs_thumb-

Kindergemeindebrief von der Landeskirche ausgezeichnet

Der Kindergemeindebrief "Kirchen-News für Kids" erhielt einen Sonderpreis im Bereich "Kinder". Den Preis empfingen im Madsack-Gebäude der Hannoverschen Allgemeinen Pastor Ralf Maennl und Diakonin Melanie Rudolfsen. Maßgeblich beteiligt ist auch Anita Assmann. Eine große Freude für die Macher und eine große Motivation zum Weitermachen. Es gratulierten Marcus Buchholz und Klaus Motoki Tonn vom Evangelisches MedienServiceZentrum.


1511253748.medium

Bild: Dethard Hilbig/Landeskirche Hannovers

1498727460.xs_thumb-

Frauenfrühstück im Reformationsmonat

Zu Lebzeiten Martin Luthers war die Lutherrose sein Siegel, mit dem er seine Schriften kennzeichnete. Später wurde sie zum Symbol der lutherischen Kirchen.

Zum 500. Reformationstag hatte eine Bäckerei in Aschendorf diese Lutherrose perfekt für ein Brot gestaltet.

Die Gruppe „Frauenfrühstück“ hatte die Frauen des Frauenbundes St. Amandus in Aschendorf zu einem Lutherfrühstück eingeladen – 76 Frauen insgesamt haben genüsslich die Frühstückstafel der Katharina von Bora – der Lutherin – geplündert. Die Zutaten waren alle so, dass auch zur damaligen Zeit diese Leckereien zu erhalten waren,  manchmal jedoch  in einer etwas anderen Form.

Nach dem rustikalen Frühstück versammelten sich alle Frauen zu einer Andacht in der Christuskirche. „Zwei Frauen von heute“  und „Katharina von Bora“ machten in einem  Gespräch deutlich, wie befreiend die Aussage des Paulus im Römerbrief auch für Frauen von heute sein soll. In einer kurzen Predigt gab Christa Schulte-Kreutzer  diese mut- und frohmachenden Zusagen  den Frauen mit in den Alltag.

 „Bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand“ war der Segenswunsch beim Nachhause gehen.



1508833235.medium

Bild: Anita Assmann

1498727460.xs_thumb-

Liebe Eltern / Liebe Kinder

Wir möchten in unserer Gemeinde die Kirche mit Kindern  wieder mehr aufleben lassen und neben unseren Kinder- und Familiengottesdiensten mit Euch zusammen tolle Aktionen planen und erleben und auf diesem Wege Kinder und Familien näher zusammenbringen.

Um dafür die Info-Wege zu verkürzen, starten wir nun einen E-Mail-Verteiler und eine WhatsApp-Gruppe für alle interessierten Familien über die Grenzen unserer Konfession hinaus.

Was ihr tun müsst?

Einfach eine Mail an

kirchemitkindernasd@web.de

mit kurzen Eckdaten (Name und ggf. Handynummer) senden und ihr werdet in dem Verteiler und, wenn gewünscht, der WhatsApp- Gruppe aufgenommen und auf kurzem Wege über Termine und Aktionen informiert.

Wir freuen uns auf Euch

Euer KircheMitKindern- und KiGoBü-Team





1498727460.xs_thumb-

Mitarbeiter des Besuchsdienst aus den Kirchengemeinden Aschendorf und Dörpen trafen sich mit der Beauftragten für den Besuchsdienst, Diakonin Silke Knieling (rechts auf dem Bild) zu einem fruchtbaren Austausch.


1498122777.medium

Bild: Heike Fresemann

1498727460.xs_thumb-

ökumenischer Abendspaziergang mit Stationen zum Leben Luthers

Pfarrer Frank Rosemann von der Pfarreiengemeinschaft Aschendorf-Rhede und Pastor Maennl haben an 5 Stationen über das Leben Luthers und geistige Konsequenzen für Heute nachgedacht. Ein gemütlicher Ausklang fand im alten Pfarrhaus in Rhede statt.

1497001206.medium

Bild: Ralf Maennl

1498727460.xs_thumb-

ökumenischer Pfingstgottesdienst zum Reformationsjubiläum am Heimathaus in Dörpen

Die ev.-luth. Emmaus-Kirchengemeinde und die röm.-kath. St. Vitus-Kirchengemeinde feierten gemeinsam am Pfingstmontag einen Gottesdienst, in dem ein Ginkgo-Baum gepflanzt wurde, der die Gemeinsamkeit des Glaubens beider Kirchen zum Ausdruck bringen soll. Pfarrer Johannes Hasselmann und Pastor Maennl segneten den Baum ein.

1497000505.medium

Bild: Monika Kunz

1498727460.xs_thumb-

Veranstaltungen zum Lutherjahr 2017


Gesprächsabende zu Luthers Lehren in Aschendorf

Jeweils Mittwoch am 23.8, 30.8, 6.9, 13.9, und 20.9. um 19.30 Uhr im Paul-Gerhardt-Gemeindehaus.


Vorträge in Papenburg

  • 16.8.17: 19.30 Uhr „Luther und das Dritte Reich“, Pastor Johannes Treblin, Gemeindehaus Nikolaikirche, 
  • 13.9.17: 19.00 Uhr: Pn. Anna Riese „Frauen in der Reformation“, Niels-Stensen-Haus, St. Antonius
  • 18.10.17: 19.30 Uhr: P. Ralf Maennl „Jesus Christus als Mitte des Glaubens bei Martin Luther“, Ev.-luth. Christuskirche Aschendorf

Themen im Gottesdienst:

 25.6, 2.7, 9.7.17: Hauptlehren Luthers


1498727460.xs_thumb-

Moin,  Hallo,  Hoi,  Salaam,  How are you?

Herzlich willkommen! Schön, dass Sie da sind! So oder ähnlich wurde ich in den letzten Wochen oft willkommen geheißen.

Es tut gut, dass man mir so offen begegnet und der Freude über mein Dasein Ausdruck verleiht. Seit Mitte August bin ich, Heike Wendt, als Mitarbeiterin des Diakonischen Werkes vor Ort in Papenburg tätig. Mein Büro habe ich im Gemeindehaus der Erlöserkirche.

Der ein oder die andere hat bestimmt schon das Schild an der Tür bemerkt, das einem ins Auge fällt wenn man durch die Eingangstür ins Gemeindehaus geht.

Heike Wendt – Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingsarbeit steht da geschrieben. Aber was bedeutet das? Mein Aufgabengebiet umfasst die Festigung oder Initiierung nachhaltiger Projekte zusammen mit Flüchtlingen in den evangelisch-lutherischen Gemeinden in Papenburg – natürlich inklusive Aschendorf und Dörpen. Oder auch die Schulung von Ehrenamtlichen, die Internationale Projekte anbieten oder in der Migrationsarbeit tätig sind.

Am wichtigsten dabei ist mir mit Ihnen, den Gemeindegliedern, und den hier lebenden Menschen egal welcher Nationalität in Kontakt zu kommen.

Gespräche mit Menschen unterschiedlichster Herkunft, unterschiedlichem Alters oder Geschlechts  bergen viele Anregungen in sich.

Ich möchte für sie und mit Ihnen arbeiten und gerne auch versuchen Ihre Wünsche in die Tat umzusetzen.

Sprechen Sie mich bitte an! 

Zu meiner Person: Ich bin 45 Jahre jung oder alt – je nach Tagesform- und lebe mit meinem Mann, meiner 18jährigen Tochter, einem Kater, 2 Wellensittichen und 6 Teichfischen seit Ende 2014 im Emsland. Wir alle fühlen uns hier sehr wohl. Davor war Rösrath, eine kleine Stadt im Rheinisch-Bergischen-Kreis, und Leverkusen unsere Heimat. Mein Mann und ich feiern in diesem Jahr unseren 20ten Hochzeitstag und hoffen, dass wir noch viele erlebnisreiche wie auch ruhige Jahre vor uns haben. Wir reisen gerne mit unserem Wohnwagen an die deutsche Küste. Aber auch der Südwesten Englands hat es uns angetan.

Entspannen kann ich am besten bei Gartenarbeit oder mit einem guten Buch.  Das Singen im Chor „Just for fun“ bereitet mir außerdem große Freude.

Auf bald, Ihre Heike Wendt

h.wendt@diakonie-emsland.de

Tel.: 0152 567 396 05






1477636582.medium_hor

Bild: Heike Wendt