Evangelisch-lutherisch in Aschendorf und Dörpen

                                                    Taufe/Trauung/Wiedereintritt


Taufe

Wer getauft ist, wird Christ und in die Kirche aufgenommen. Die Taufe bedarf des Glaubens des Getauften. Er glaubt, dass Jesus ihn annimmt, liebt und seine Sünde vergibt. Kleinkinder, die ihren Glauben nicht selbst bekennen können, lernen im Konfirmandenunterricht den christlichen Glauben kennen, den sie während der Konfirmation selbst bekennen.

Vorbereitung zur Taufe:

Tauftermin:      Im Hauptgottesdienst außer an Abendmahlsgottesdiensten.
Taufgespräch:  Absprache mit dem Pfarramt über ein Taufgespräch. Normalerweise kommt der Pastor zu Besuch.
Taufspruch:     Für den Taufspruch wird ein Satz aus der Bibel gesucht, der die besondere Beziehung des Täuflings zu Gott
                      zum Ausdruck bringt (Taufsprüche zum Herunterladen siehe unten).
Paten:            Es wird mindestens ein Pate benötig, der einer evangelischen Kirche in Deutschland angehört. Weitere Paten können
                      einer anderen Konfession angehören. Alle Paten müssen getauft sein, evangelische Paten müssen darüber hinaus
                      konfirmiert sein.

Einer Erwachsenentaufe geht ein Unterricht über den christlichen Glauben voraus.



Trauung

Ein Traum wird Wirklichkeit? Sie wollen für Ihre Ehe um den Segen Gottes bitten und sich in der Kirche trauen lassen? Der evangelischen Trauung geht die standesamtliche Eheschließung voraus. Schon diese zählt für evangelische Christen als vollgültig. Christen aber suchen den Segen Gottes, weil sie um ihre Grenzen und um Gottes Möglichkeiten wissen.

Zur Vorbereitung der Trauung:
    1. Zeitige Anmeldung beim Pfarramt und Terminabsprache. Deswegen ist es sinnvoll, sich etwa ein halbes Jahr vorher anzumelden. Normalerweise werden Trauungen am Samstag vollzogen.
    2. Das Traugespräch findet 2 bis 3 Wochen vor der Trauung statt. Es wird über den Ablauf der Trauung, über die Pläne und Hoffnungen und den Glauben des Traupaares gesprochen, ebenso über die Bestimmung der Kollekte.
    3. Schmücken der Kirche am Vortag oder Tag der Trauung.
    4. Erstellung eines Liedblattes, falls kein Gesangbuch erwünscht
Trausprüche zum Herunterladen siehe unten.

Wiedereintritt

Sie möchten wieder in die Kirche eintreten? Sie möchten Ihren Glauben in Gemeinschaft leben? Was ist dazu nötig?
  • Ein Gespräch mit dem Pastor, das um die Gründe für den Eintritt, den damaligen Austritt und um mögliche Fragen des Glaubens und der Kirche geht.
  • Nach dem Gespräch wird der Wiedereintritt durch ein Formular vollzogen.
  • Ein Eintritt ist grundsätzlich bei jeder Pastorin und jedem Pastor möglich.